Nachrichten

Starke Partnerschaft im Bereich der Rheumatologie: Fresenius Kabi Deutschland und medac kooperieren in der Vermarktung eines Adalimumab-Biosimilars

28. Mai 2020

Fresenius Kabi arbeitet daran, die Lebensqualität von Patienten weiter zu verbessern. Um dieses erklärte Ziel bestmöglich zu realisieren, gehen die deutsche Tochter des Gesundheitsunternehmens, Fresenius Kabi Deutschland, und der Pharmaspezialist medac eine Partnerschaft im Bereich der Vermarktung von einem Adalimumab-Biosimilar zur Behandlung rheumatischer Krankheiten ein. Im Zuge dieser Zusammenarbeit wird medac ab dem 1. Juni 2020 Fresenius Kabi bei der Besprechung des Adalimumab-Biosimilars Idacio® in Arztpraxen unterstützen, um noch mehr Patienten den Zugang zu modernen Therapieoptionen zu ermöglichen. Das von Fresenius Kabi entwickelte Produkt wird zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis oder Psoriasis eingesetzt. Der Verkauf von Idacio® (Adalimumab) erfolgt ausschließlich über Fresenius Kabi.

Fresenius Kabi ist ein weltweit tätiges Gesundheitsunternehmen, das lebensnotwendige Medikamente und Medizinprodukte zur Infusion, Transfusion und klinischen Ernährung anbietet. Im letzten Jahr hat das Unternehmen sein erstes Biosimilar, Idacio® (Adalimumab), für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen auf den Markt gebracht. Zu dem Produktangebot von medac zählen Arzneimittel und Medizinprodukte für die Diagnostik und Behandlung von Krebs und Autoimmunerkrankungen. Als Marktführer von parenteralem Methotrexat (metex® PEN, metex® FS) leistet auch medac einen wesentlichen Beitrag in der Behandlung von Patienten mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen, wie beispielsweise rheumatoide Arthritis.

Die Vereinbarung der beiden Unternehmen umfasst eine deutschlandweite gemeinsame Vermarktung von Idacio® (Adalimumab) im außerklinischen Bereich. medac wird im Zuge der Vereinbarung die Besprechung bei den Zielgruppen der Rheumatologen und Dermatologen übernehmen und die Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie zum Beispiel rheumatoide Arthritis oder Psoriasis unterstützen. Da betroffene Patienten im Verlauf ihrer Behandlung häufig eine Therapie aus Methotrexat in Kombination mit Adalimumab erhalten, bietet die Partnerschaft für Ärzte und Patienten Vorteile und Synergien im Hinblick auf Therapieangebot und Beratung über den Behandlungsverlauf. „Mit der Partnerschaft nutzen beide Unternehmen ihre Stärken in den jeweiligen Geschäftsfeldern. Und vor allem verbindet unsere Unternehmen auch das Leistungsversprechen, Menschen zu helfen“, sagte Frank Lucaßen, Executive Vice President Nord- und Zentraleuropa, Fresenius Kabi.

So verfolgen Fresenius Kabi Deutschland und medac mit der Kooperation das gemeinsame Ziel, die Lebensqualität von Patienten mit Autoimmunerkrankungen zu verbessern und als zuverlässige Partner die Versorgung im außerklinischen Bereich kontinuierlich zu begleiten. „Die Partnerschaft gibt beiden Unternehmen die Möglichkeit, bereits bestehende Kontakte in unterschiedlichen Fachgebieten intensiver auszubauen und voneinander zu profitieren. Fresenius Kabi Deutschland hat aufgrund seines breiten Portfolios eine starke Präsenz bei Gastroenterologen. medac hat durch langjährige Beziehungen mit unseren Kunden bereits heute intensive Kontakte insbesondere zu Rheumatologen und Dermatologen. Damit schaffen wir durch unsere Kooperation die Basis, um eine möglichst große Gruppe von Fachärzten in der Behandlung von Autoimmunerkrankungen zu unterstützen“, so Dr. Lasse Lehnert, Chief Commercial Officer und Managing Director, medac.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie als Angehöriger der Fachkreise in unserem DocCheck-geschützten Bereich.