Nachrichten

Sicherheit & Komfort: Der freeflex+ Infusionsbeutel mit verbessertem Injektionsport

14. Juli 2021

Bad Homburg, 14. Juli 2021 – der freeflex+ Infusionsbeutel ist nun mit einem verbesserten, einfach zu desinfizierenden Injektionsport ausgestattet, der zudem eine höhere Flussrate ermöglicht. Die optimierte Funktion erweitert die bereits bekannte, hochwertige freeflex+ Technologie von Fresenius Kabi Deutschland. Damit wird die nadelfreie Arzneimittelzubereitung um eine weitere Komponente ergänzt, die die Sicherheit sowie den Komfort im Arbeitsalltag erhöht.

Bei durchdachten Technologien machen Nuancen häufig den Unterschied aus. Der überarbeitete nadelfreie Injektionsport des freeflex+ fügt sich mit einer ebenen Membran jetzt noch leichter in den Arbeitsalltag der Arzneimittelherstellung ein.

Optimiert für eine einfache Wischdesinfektion bei Mehrfachinjektionen und kraftsparende Medikamentenapplikation

Die neue, ebene Membran des freeflex+ Zuspritzports ermöglicht eine einfache Wischdesinfektion zwischen mehreren Injektionen. Die erhöhte Flussrate reduziert den Kraftaufwand beim Zuspritzen und Entnehmen von Flüssigkeiten. Damit wird die Arbeitsbelastung beim Anwender vermindert und das Risiko für ein RSI-(Repetitive-Strain-Injury-)Syndrom reduziert. In Anwendertests trugen insbesondere die erleichterte Arzneimittelapplikation, die Vereinfachung der Desinfektion und die verminderte Tropfenbildung zu einer positiven Beurteilung des neuen freeflex+ Injektionsports bei.

freeflex+ - der Infusionsbeutel der nächsten Generation

Sicher, einfach und hoch kompatibel – diese Eigenschaften zeichnen den freeflex+ als etablierten Infusionsbeutel aus. Der Luer-Lock-Anschluss des Injektionsports ermöglicht das nadelfreie Arbeiten in der Arzneimittelzubereitung, wodurch Nadelstichverletzungen und Beschädigungen des Beutels vermieden werden.
Der Infusionsport ist mit allen DIN EN ISO 8536 Infusionsgeräten kompatibel und kann mit Infusionsgeräten mit FX-Einstechdorn für das Vorbefüllen mit Trägerlösung fest und sicher konnektiert werden.
Der Infusionsbeutel selbst ist bei aseptischer Arbeitsweise bei der Entnahme aus dem Umbeutel steril, solange dieser unbeschädigt ist.

Bedingt durch die optimalen Materialeigenschaften wurde für den freeflex+ Infusionsbeutel bisher die Kompatibilität mit über 140 Arzneimitteln nachgewiesen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.fresenius-kabi.de.