Nachrichten

Neu: Die Anlage und Handhabung perkutaner Sonden einfach und risikolos trainieren – mit dem Freka Phant

1. Dezember 2020

Bad Homburg, 01. Dezember 2020 – Die richtige Sondenanlage und Handhabung perkutaner Sonden unterstützt seit Kurzem ein exklusives Trainingstool von Fresenius Kabi: Freka Phant.  Für den optimalen Wissenstransfer in der klinischen und außerklinischen Patientenversorgung wurde das elektronische Phantom für mehr Sicherheit in der klinischen und außerklinischen Patientenversorgung konzipiert.

Freka Phant bietet eine Vielzahl an Trainingsmöglichkeiten zum Erlernen einer Erst- und Ersatzanlage perkutaner Sonden. Dazu gehören beispielsweise die Anlage und Mobilisierung einer PEG oder die Anlage und der Wechsel von Austauschsystemen (Ballonsonden). Auch ein Verbandwechsel oder die Verwendung von Zubehör wie dem Stoma-Längenmesser können am neuen praktischen Übungsmodell aus dem Hause Fresenius Kabi einfach und risikolos trainiert werden.

Realitätsnahes Training für mehrere Schulungsteilnehmer
Sowohl die Ansicht des Magens und der inneren Magenwand als auch das Punktionsverhalten der Bauchdecken sind realitätsnah gestaltet. Dabei ist eine Bildausgabe über Projektoren oder andere Medien möglich, so dass mehrere Teilnehmer von einer Schulung profitieren können. Die auswechselbare Bauchdecke simuliert dünnes, dickes oder sogar vernarbtes Gewebe. An einer Spezialbauchdecke mit 4 Stomata kann die Anlage von Austauschsystemen in diversen Größen ideal geschult werden – als wäre es direkt am Patienten.

Ein Gefühl von Sicherheit für Anwender und Patienten
Das richtige Anlegen und die optimale Pflege bzw. Mobilisierung perkutaner Ernährungssonden erfordert Übung. „Diese Arbeitsschritte werden sinnvollerweise nicht am Patienten, sondern in speziellen Hands-on-Trainingskursen gelernt und geübt,“ so Prof. Dr. K.-E. Grund, Facharzt für Chirurgie mit Zusatzqualifikationen Viszeralchirurgie und Gefäßchirurgie, Spezialgebiet Chirurgische Endoskopie, Universitätsklinikum Tübingen. Zur Simulation unterschiedlicher Ausgangssituationen, beispielsweise der Arbeit mit defektem oder veraltetem Endoskop, kann die Helligkeit der Bildausgabe stufenlos geregelt werden. Wiederholtes Üben am Freka Phant Trainingstool vermittelt hohe Sicherheit in der Anwendung. Das wiederum kann dazu beitragen, die Angst bei Patienten zu reduzieren und ihre Lebensqualität zu erhöhen.

Komplikationen durch sicheren, fachgerechten Umgang vermeiden
Übung macht den Meister. „Insbesondere die Anlage und die Pflege von transnasalen und perkutanen Ernährungssonden ist fester Bestandteil der täglichen klinischen und außerklinischen Routine. Dennoch führen die Unkenntnis bzw. Missachtung technischer Details bei der Anlage häufig zu späteren Komplikationen,“ so Prof. Dr. Grund. Genau hier setzt die Schulung am Phantom an: solche Details können am Freka Phant Trainingstool einfach und risikolos demonstriert, geübt und verfestigt werden.

Das neue Freka Phant Trainingstool für perkutane Sonden, hier mit Spezialbauchdecke inklusive 4 Stomata und gelegter Freka GastroTube.