Patienten und Angehörige

Auch nach einem Krankenhausaufenthalt sind viele Patienten auf Hilfsmittel, Verbandmaterial oder eine Ernährungstherapie angewiesen. Damit der Übergang von der Klinik in Ihr zu Hause oder eine Pflegeeinrichtung reibungslos erfolgt und Sie mit allem Notwendigen versorgt sind, müssen frühzeitig verschiedene Maßnahmen eingeleitet werden.

Laut Gesetz (§ 11 Abs. 4 i.V. m. § 39 Abs. 1 SGB V) haben Sie einen Rechtsanspruch auf die Planung von Maßnahmen, die beim Übergang in die außerklinische Versorgung helfen. In Kliniken stehen Ihnen dafür als Ansprechpartner der sogenannte Sozialdienst, die Pflegeüberleitung oder auch das Case Management zur Verfügung. Diese Schnittstellen haben den Auftrag, gemeinsam mit Ihnen einen Versorgungsbedarf im Anschluss an den Klinikaufenthalt zu erkennen, zu dokumentieren und auf Ihren Wunsch hin in die Wege zu leiten.